scientific consulting  accompanied by  legal advice

meyer.science specializes in consulting national and international enterprises in the food, cosmetics and pharmaceutical industries on scientific matters. Our services include advice in the fields of food contact materials and other consumer products such as toys and textiles.

Our clients benefit from the interdisciplinary approach taken by meyer.science; close cooperation with the law firm meyer.rechtsanwälte enables our clients to obtain both scientific and legal advice from one single source.

Close cooperation with an extended network of European and international experts also enables us to take into account the particularities of the relevant markets, completing our consulting profile.

In addition, we gain valuable experience through our involvement in numerous professional associations, through publications in specialist journals and by organizing conferences and seminars. The contacts we establish with the authorities and with associations at such events also benefit our clients.

Dr. Uta Verbeek


 

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) kommt in ihrer Bewertung zur Verwendungssicherheit (auf Basis der Art. 8 Prozedur der VO 1925/2006) von Hydroxyanthracen-Derivaten in Lebensmitteln zu dem Schluss, dass diese Stoffe die DNA schädigen und Krebs verursachen können.

Mit der Erstellung einer Änderungs-Verordnung zur Aufnahme von Hydroxyanthracen-Derivaten in den Anhang III der Verordnung 1925/2006 ist somit zu rechnen. Da die EFSA sich gegen die Verwendung von Hydroxyanthracen-Derivaten in Lebensmitteln ausspricht, dürfte als Konsequenz dessen eine Einordnung dieser Stoffe in Anhang III Teil A („Verbotene Stoffe“) der VO 1925/2006 erfolgen.

The European Food Safety Authority (EFSA) concludes that the following novel foods are safe under the proposed uses and use levels:

  • Synthetic L-ergothioneine for those groups of the population (infants and young children, pregnant and breastfeeding women) excluded in original application; [EFSA Journal 2017;15(11):5060]
  • Taxifolin-rich extract from Dahurian Larch (Larix gmelinii) to be used in non-alcoholic beverages, yogurts, chocolate confectionery and food supplements; [EFSA Journal 2017;15(11):5059]
  • Pyrroloquinoline quinone disodium salt to be used in food supplements for adults, except pregnant and lactating women; proposed maximum dose: 20 mg/day; [EFSA Journal 2017;15(11):5058]
  • Betaine to be used in foods intended to meet additional requirements for intense muscular effort for sports people above 10 years of age; [EFSA Journal 2017;15(11):5057]

Themen:

· Riboflavin - EFSA veröffentlicht Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr

· Tätowierungen - Migration und langfristige Ablagerung von Farbpigmenten in Lymphknoten

Der vollständige Artikel ist erhältlich in der DLR 11/17.

The European Food Safety Authority (EFSA) concludes that the following novel foods are safe under the proposed uses and use levels:

  • Phlorotannin-rich alcohol extract of Ecklonia cava to be used as a food supplement for healthy individuals over the age of 12 years; [EFSA Journal 2017;15(10):5003]
  • Dried aerial parts of Hoodia parviflora to be used in in a number of energy-reduced/sugar-free/no-added-sugar food; [EFSA Journal 2017;15(10):5002]
  • 1-Methylnicotinamide chloride to be used in food supplements, proposed maximum dose: 58 mg/day; [EFSA Journal 2017;15(10):5001]
  • Synthetic N-acetyl-D-neuraminic acid to be used in a variety of foods and in food supplements for the general population; [EFSA Journal 2017;15(7):4918]

Die EFSA publizierte im Juli eine aktualisierte Bewertung der gesundheitlichen Risiken bezüglich des Vorkommens von Pyrrolizidinalkaloiden in Lebensmitteln. Diese liefert neue Fakten und Empfehlungen, welche in die laufende Diskussion hinsichtlich möglicher gesetzlicher Höchstgehalte für bestimmte Lebensmittelkategorien einfließen.

Der vollständige Artikel ist erhältlich in der DLR 09/17.

Im Zuge der geplanten Implementierung von Höchstgehalten für Mutterkornalkaloide in die KontaminantenVO 1881/2006, veröffentlichte die EFSA im Mai 2017 eine aktualisierte Expositionsabschätzung auf Basis erhobener Daten im Rahmen des Monitorings der EU-Kommission. Diese EFSA Stellungnahme dient derzeit als Grundlage für die weiteren Diskussionen auf EU-Ebene bzgl. der geplanten Höchstgehalte für Mutterkornalkaloide in bestimmten Lebensmitteln.

Der vollständige Artikel ist erhältlich in der DLR 08/17.

Auf Grundlage neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse veröffentlichte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) aktualisierte Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr (Dietary Reference Values; DRV) von Riboflavin (Vitamin B2).

Die EFSA publizierte im 2. Quartal 2017 eine Leitlinie mit einem neuen Bewertungsansatz für die Risikobewertung von Stoffen in Lebensmitteln, die für unter 16 Wochen alte Säuglinge bestimmt sind. Die Leitlinie soll bei der Entscheidungsfindung auf EU-Ebene über die sichere Verwendung von Säuglingsanfangsnahrung Unterstützung liefern.

Der vollständige Artikel ist erhältlich in der DLR 07/17.